WhatsApp und der Fuji

Sonntagmorgen, ich sitze gemütlich beim Frühstück. Da läutet mein Smartphone in einem etwas seltsamen Ton. Ah ja, das ist ein Anruf über WhatsApp, kann nur Patrick aus Japan sein. So war es dann auch. Wir plaudern ein wenig und er erklärt mir, er steht grad vorm Mount Fuji und ist sich nicht sicher, ob das ein gutes Fotomotiv wäre. Äh, ja wie soll ich das jetzt wissen, ist ja keine Videotelefonie. Die ginge im Moment im Gelände gar nicht. Also sag ich ihm er soll mir ein Handyfoto schicken. Dann kann ich beurteilen, ob die Perspektive so passt oder er möglicherweise ein paar Schritte nach hinten oder sonst wohin gehen soll.

So macht er es dann auch und es ist ein tolles Foto entstanden. Ist ja auch durch meine Schule gegangen der Sohnemann.

Warum ich das schreibe ? Nun das ganze spielt sich zwischen Japan und Europa innerhalb weniger Minuten ab. Wir telefonieren als stünde mein Sohn direkt neben mir. Was würden wohl meine Eltern dazu sagen. Sie hatten einen Viertelanschluss und so war Schnurlostelefon schon eine große Errungenschaft. Das sie nun auch vom Garten aus telefonieren konnten, das war eine Sensation.

Die Entwicklung geht rasend schnell und vielleicht werden so manche Ältere überfordert damit.  Aber es gibt einen Ausweg. Mit der Technik umgehen lernen dann macht es sogar Spaß.